Sich zurechtfinden - Alltag in Portugal

Strom in Portugal - brauche ich in Portugal einen Adapter für die Steckdose?

Diese Frage wird sich der eine oder andere, bevor er zu seinem Urlaub nach Portugal aufbricht, bestimmt stellen. Portugal gehört zwar seit 1986 zur Europäischen Union, aber wer weiß, ob sich die Portugiesen dem 3-fasigen EU-Standard von 400/ 230V schon angeschlossen haben?

Haben sie! Und die Netzspannung beträgt 230V bei einer Frequenz von 50H, genauso wie in den restlichen EU-Staaten. Dies ist eine der wenigen Errungenschaften der Europäischen Union, die auch wirklich und länderübergreifend funktioniert. Deswegen werden in Portugal bei elektrischen Hausinstallationen nur noch Schuko-Steckdosen eingebaut.

Strom in Portugal - 220 Volt Wechselstrom

 

Und damit auch der Import und Export, z.B. von Haushaltsgeräten oder Computern, reibungslos funktioniert, sind selbst die Netzstecker mittlerweile genormt. In Portugal gibt es nur noch den Typ C (Eurostecker, Konturenstecker) oder F (Schukostecker).

 

Netzsteckertyp F (links im Bild) – Netzsteckertyp C (rechts im Bild)

Netzsteckertyp F (links im Bild) – Netzsteckertyp C (rechts im Bild)

 

Sie können also getrost ihre Adapter, Reisestecker oder Stromadapter zu Hause lassen und für einen Urlaub in Afrika, Asien oder Amerika aufheben. Es wäre nur unnötiger Ballast und Gewicht im Gepäck. Zumindest auf dem Festland der Europäischen Union sind sie nicht mehr vonnöten, nur noch auf den Inselstaaten Irland, England, Malta und Zypern (warum auch immer).