Natur, Esel und Mensch treffen aufeinander
Eine Wanderung, auf der man sich mit mehr als nur der atemberaubenden Natur und menschenfreundlichen Eseln auseinandersetzt.

TEXT UND FOTOS: EVA-MARIA HEINRICH

Sofia  von  Mentzingen  vom  Unternehmen  „Burros  e  Artes“  führt  vier  Kilometer  nordöstlich
von Aljezur einen Hof mit dreizehn Eseln. Zusammen  mit  ihren  vierbeinigen  Freunden  bietet  sie
Wanderungen  im  Naturpark  der Costa Vicentina an. Geplant hatte sie dies allerdings nicht.
Nachdem  Sofia  ihre  Ausbildungen  als  Krankenschwester  und  Kulturmanagerin  in  Deutschland  abgeschlossen  hatte,  machte  sie  sich  2003  über  den Jakobsweg  auf  nach  Portugal.

Entlang der 6 km langen Wanderroute Praia da Amoreira entdeckt man unterschiedliche Landschaften und fühlt sich ab und an in eine Märchenwelt versetzt

Text: Anabel Gaspar & Kevin Keiner;
Fotos: Anabel Gaspar, Kevin Keiner & Verena Spöttl

Die Costa Vicentina ist längst über Portugals Grenzen hinaus bekannt. Nicht nur Portugiesen und Residenten schwärmen von der Westküste der Algarve, sondern auch viele ausländische Touristen. Die Felsen, die Strände und die fast unberührte Natur sind schlicht und einfach beeindruckend. Strände wie Arrifana, Amado, Carrapateira oder Amoreira sind sehr bedeutend – vor allem unter den Wellenreitern. Ganz zu schweigen vom Kap S. Vicente oder der Festung bei Sagres. Asphaltierte Straßen und Holzstege ebnen Touristen den Weg entlang der Klippen. Dennoch gibt es unentdeckte Routen, auf denen man praktisch keiner Menschenseele begegnet, wie die Route Praia da Amoreira, die zur Rota Vicentina gehört und vom Campingplatz bei Aljezur durch eine abwechslungsreiche Landschaft bis zum Strand von Amoreira führt.

Ort Aljezur